Auch beim diesjährigen ErgoCup in Lübeck hat die WKE II, die von Kristina Goldberg geleitet wird, mit Bravour abgeschnitten.

Wir nahmen am frühen Morgen gegen 07:15 die Bahn in Richtung Lübecker Hauptbahnhof. Während der Fahrt besprachen wir, was unsere Ziele ein sollten und motivierten uns gegenseitig. Als wir  in Lübeck angekommen waren, haben wir uns rasch umgezogen und uns schließlich neugierig die Teilnehmerliste angesehen. Danach sollten die Leichtgewichte sich wiegen lassen, damit niemand schummeln konnte. Wir haben alles bestaunt, am Meisten die Tribüne auf der 20 Ergometer in einer Reihe standen und über ihr die Leinwand, die uns anzeigte wie weit man vom Ziel entfernt ist und die aktuelle Platzierung.  Davor stand das Publikum, welches sich langsam einfand. Im ersten Rennen der 11/12 Jährigen haben wir zugeguckt und uns ein Bild gemacht, was die Technik uns alles sagt und wie der ErgoCup vom Ablauf her funktioniert. Dann haben wir uns eine Pause gegönnt, um uns von der frühen Fahrt zu erholen, denn das Rennen von unseren Mädchen startete erst knapp in 40 min.  Bevor die Mädchen starteten, wärmten sie und die Jungs sich auf den Ergos, die in einem extra Zelt standen, auf. Als das Rennen der Mädchen startete, war die Halle schon an allen Ecken voll. Die Mädchen schnitten im Rennen gut ab. Sie wurden von allen Seiten angefeuert. Im Rennen der Schwergewichte (Jungen 15/16) konnte leider keiner die ersten 3 Plätze erreichen und bei den Leichtgewichten (Jungen 15/16) wurde ein zweiter Platz erreicht.

Am Ende des Tages, hatte die WKE II einen Meilenstein in Lübeck gesetzt, denn von den Mädchen belegte Mieke Johannsen den  1# Platz und Dunya Bartoschynski den 2# Platz. Von den Jungen wurde Marcel Heymann knapp vom Dritten eingeholt und wurde schließlich vierter und bei den Leichtgewichten wurde Matien Sadat 2#.

Matien Sadat

 

imgp1113
imgp1113
imgp1116
imgp1119
imgp1127
imgp1157