Vom 18.-22.09. fand auf der Regattastrecke Berlin-Grünau, im Rahmen des Herbstfinales von Jugend trainiert für Olympia, das Bundesfinale im Rudern statt. In insgesamt acht Bootsklassen traten die Sportler für ihre Bundesländer auf der 1000m Strecke an. Von diesen acht Bootsklassen stellte das MCG insgesamt sechs für Hamburg, was nicht nur ein neuer Teilnehmerrekord fürs MCG sondern auch für ganz Deutschland war.

 

 

Mit 24 Ruderern, 6 Steuerfrauen/Steuermänner und 7 Trainern, alle in ihren blauen Hamburg Trainingsanzügen, ging es dann am 18. mit dem ICE nach Berlin. Nach dem Einchecken wurde dann auch schon auf der Regattastrecke die erste Einheit geschoben und das bei strömenden Regen. Durchnässt ging es dann zurück ins Hostel. Nach dem Abendessen ging es dann auch bald ins Bett. Am Montag konnten wir dann etwas länger schlafen, dann ging es wieder an die Strecke, um noch ein abschließendes Training vor den Rennen am Dienstag zu fahren; noch einmal Zeit sich auf die Fehler zu konzentrieren und die Strecke kennen zu lernen. Nach dem Training ging es noch mal für die meisten Teams in die Innenstadt von Berlin und man hatte noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel. Am Abend galt es so früh wie möglich ins Bett zu gehen um am nächsten Tag ausgeruht zu sein, denn für einige Boote ging es schon um halb acht los zur Strecke.

5 Boote des MCGs qualifizierten sich direkt für das Halbfinale am Mittwoch, dem anderen Boot gelang die Qualifikation durch den Hoffungslauf. Das heißt, dass alle Boote weiterhin im Wettbewerb waren. Nach den Rennen hieß es Kraft tanken und Ruhe bewahren für den nächsten Tag. Jeder musste sich nun voll und ganz auf das Rennen konzentrieren und einstellen.

Mittwoch: der große Final-Tag. Von 9 bis 11 Uhr fanden die Halbfinals statt: jeweils die ersten 3 eines Halbfinals qualifizieren sich fürs A-Finale. Plätze 4-6 starten dann im B-Finale. 3 MCG Boote qualifizierten sich für das A-Finale. Unter den Augen von Frau Nesemeyer und Herrn Rühr, welche extra angereist waren, gelang dem Gig-Vierer mit Jan Krispin, Michael Trebbow, Timo Scheerer, Dennis Kirsch und Steuermann Lennart Ebert ein guter 4. Platz. Auch dem Mädchen Doppelvierer mit Shalida Dreischmeier, Ann-Carolin Malade, Leslie Matthiesen, Nele Johannsen und Steuermann Nick Schutter gelang ebenfalls ein 4. Platz. Der Jungen Doppelvierer mit Maximilian Pohl, Nicklas Titus Junkes, Malte Malade, Christian Gäth und Steuermann Laurits Dahlke erreichte einen niemals erhofften 5. Platz im A-Finale. Die anderen Teams des MCG erreichten auch sehr befriedigende Ergebnisse im B-Finale darunter zwei 3. und ein 4. Platz.

Glücklich und zufrieden ging es dann am Mittwochabend noch zur Abschlussveranstaltung in die Max Schmeling Halle, in der noch einmal alle Sportler zusammen kamen, um einerseits besonders gute Leistungen zu ehren, beeindruckende Shows zu sehen und letztendlich noch einmal ausgelassen zu feiern und bei guter Musik zu tanzen.

Am nächsten Morgen ging es dann wieder mit dem ICE zurück nach Hamburg. Alle waren sichtlich geschafft, jedoch glücklich. JtfO 2011 geht zu Ende, alle hatten eine anstrengende aber auch schöne Woche in der Hauptstadt und freuen sich auf das nächste Mal.

 

Christian Gäth

 

 Weiterführende Links:

 

 

 

 

 

img, #cubbies-overlay{ -moz-transition-property: margin, box-shadow, z-index; -moz-transition-duration: 0.1s; -webkit-transition-property: margin, box-shadow, z-index; -webkit-transition-duration: 0.1s; } .cubbies-selected{ z-index: 9999; box-shadow: 3px 3px 8px -1px blue !important; cursor: pointer !important; margin: -3px 3px 3px -3px; } .cubbies-selected:active{ box-shadow: 2px 2px 5px -1px darkblue !important; margin: -1px 1px 1px -1px; } #cubbies-overlay{ position: fixed; z-index: 9999; bottom: 30px; left: 30px; box-shadow: 0 2px 3px rgba(0,0,0,0.8); border: none; } #cubbies-overlay:hover{ box-shadow: 0 2px 3px rgb(0,0,0); }